New York (dpa) - Gestützt auf eine Entspannung in der Krim-Krise und erneut gute US-Daten haben sich die New Yorker Börsen weiter erholt. Der Dow-Jones ging 0,55 Prozent höher bei 16 336 Punkten aus dem Handel. Die Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin zur Abstimmung auf der Krim habe die Börsianer weiter beruhigt, sagte Marktanalyst Craig Erlam. Putin habe signalisiert, keine Konfrontation mit dem Westen zu suchen. Der Euro kletterte nach einem kurzen Rücksetzer wieder über die Marke von 1,39 US-Dollar und kostete zuletzt 1,3930 Dollar.