Erfurt (AFP) Arbeitnehmer dürfen nicht von der betrieblichen Altersversorgung ausgeschlossen werden, bloß weil sie erst mit 45 Jahren in die Firma gekommen sind. Eine so niedrige Altersgrenze ist unangemessen und verstößt gegen das Verbot der Altersdiskriminierung, wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt am Dienstag entschied. (Az: 3 AZR 69/12)