Den Haag (dpa) - Überschattet vom Konflikt um Russland und die Krim hat in Den Haag der dritte Weltgipfel zur nuklearen Sicherheit begonnen. Bei der zweitägigen Konferenz wollen Staats- und Regierungschefs aus mehr als 50 Ländern diskutieren, wie verhindert werden kann, dass Terroristen in den Besitz von Nuklearmaterial oder Atombomben gelangen. Neben US-Präsident Barack Obama reisten dazu unter anderem Kanzlerin Angela Merkel und der britische Premierminister David Cameron nach Den Haag.