Düsseldorf (AFP) EU-Energiekommissar Günther Oettinger fordert angesichts der Krim-Krise und des Streits mit Russland eine neue Chance für das Fracking zur Förderung von Schiefergas. Deutschland könnte mit Fracking seine Importabhängigkeit von Russland "auf Jahrzehnte verringern", sagte Oettinger der "Rheinischen Post" vom Montag. Er schlug vor, "an einem geeigneten Ort ein Demonstrationsprojekt" zuzulassen, bei dem die neueste Generation der Fracking-Technologie zum Einsatz komme. Bei einer solchen Anlage könnten "die besten Ingenieure und Geologen der Welt" zeigen, wie unter größtmöglichem Umwelt- und Trinkwasserschutz eine wertvolle Energiereserve genutzt werden könne. "Wir sollten das Thema Fracking nicht vorschnell unseren Vorurteilen opfern", sagte Oettinger.