Manchester (SID) - Teammanager David Moyes vom englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United geht zuversichtlich in die wichtigen Wochen mit Spielen gegen Lokalrivale City in der Liga und Bayern München in der Champions League. "Wir sind nicht so weit weg, wie viele Leute es gerne sehen würden. Und ich bin sicher, dass wir noch besser werden. Wir wollen beweisen, dass wir noch dabei und willens sind zu kämpfen", sagte Moyes vor dem Derby gegen die "Blauen" am Dienstag (20.45 Uhr/Sky).

Titelverteidiger United hat als Tabellen-Siebter zwölf Punkte Rückstand auf den Dritten City, der zwei Begegnungen weniger bestritten hat. Nach zahlreichen Enttäuschungen in dieser Saison hätten zumindest in den vergangenen beiden Spielen gegen Olympiakos Piräus (3:0) und bei West Ham United (2:0) "viele Spieler ihren Mann gestanden und Leistung gebracht", sagte Moyes, aber: "Wir wollen gerade in den großen Spielen noch besser spielen."

United hat mit Ausnahme des Heimspiels gegen den FC Arsenal im vergangenen November (1:0) unter Moyes kein Topspiel gewonnen. Im Hinspiel bei City im vergangenen September unterlagen die "Roten Teufel" 1:4. Auch eine Revanche könne "nichts von dem Schaden wiedergutmachen", den die Mannschaft in dieser Spielzeit angerichtet habe, meinte Mittelfeldspieler Michael Carrick.

Gegen City fehlt Kapitän Nemanja Vidic noch wegen einer Sperre, Stürmer Robin van Persie ist langfristig verletzt. Auch die Abwehrspieler Jonny Evans und Chris Smalling fallen aus. Offensivspieler Juan Mata blickt bereits sorgenvoll den Duellen mit den Bayern im Viertelfinale der Königsklasse (1. und 9. April) entgegen. "Es wird sehr schwierig", schrieb er in seinem Blog: "Sie haben einen unglaublichen Lauf in der Bundesliga, spielen sehr guten Fußball. Sie sind fantastisch, der Favorit auf den Titel."

Trotz der Probleme unter Moyes dürfe man United aber nie abschreiben, warnte Citys Teammanager Manuel Pellegrini. "Wir sind in keinem Spiel Favorit, auch nicht in diesem. Nur weil Manchester United eine schwierige Phase hat, heißt das nicht, dass wir gewinnen werden", sagte der Chilene. Verzichten muss Pellegrini auf Stürmer Sergio Agüero, Kapitän Vincent Kompany ist wieder dabei. Sollte City Pellegrinis Plan erfüllen und die restlichen zehn Saisonspiele gewinnen, wäre die vierte Meisterschaft perfekt.

Vom Titel kaum mehr träumen darf der Tabellen-Vierte FC Arsenal nach dem 0:6 beim FC Chelsea am vergangenen Samstag. Dieses Derby, meinte Mittelfeldspieler Mikel Arteta, sei des Klubs "nicht würdig" gewesen: "Das tut so weh. Ich kann allen versprechen, dass wir hungrig genug sind, die Sache geradezubiegen." Gegen den Tabellen-15. Swansea City erwarte er am Dienstag (20.45 Uhr) "eine große Reaktion".