Frankfurt (dpa) - Der Dax hat nach seiner zweitägigen Rally am Donnerstag eine Verschnaufpause eingelegt. Der deutsche Leitindex drehte nach einem verhaltenen Start moderat ins Plus und stand am Mittag prozentual kaum verändert bei 9449 Punkten.

In den beiden starken Vortagen hatte der deutsche Leitindex mit einem Anstieg um knapp drei Prozent den höchsten Stand seit fast drei Wochen erreicht. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine bestimmte indes weiterhin die Schlagzeilen.

Für den MDax ging es noch um 0,11 Prozent auf 16 388 Punkte nach unten, der TecDax lag mit 0,12 Prozent im Minus bei 1235 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verharrte nahezu unverändert bei 3132 Punkten.

US-Präsident Barack Obama hatte am Mittwoch die Androhung weiterer Sanktionen gegen Russland bekräftigt und damit zunächst auch den deutschen Aktienmarkt belastet. Allerdings erwarten die Anleger wohl derzeit keine Eskalation der Lage, sagte Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank.

In Deutschland indes sorgte die Berichtssaison noch einmal für teils deutliche Kursbewegungen bei einigen Aktien aus der zweiten und dritten Reihe. So brachen die Titel von HHLA am SDax-Ende um knapp zehn Prozent ein. Der Gewinnausblick des Hamburger Hafenbetreibers für 2014 habe klar enttäuscht, schrieb Analyst Dirk Schlamp von der DZ Bank.

Aktien des im TecDax notierten Solartechnikherstellers SMA Solar sackten am Indexende um fast neun Prozent ab. Das Unternehmen war wegen des Markteinbruchs in Europa in die roten Zahlen gestürzt. Der Internetdienstleister United Internet hingegen rechnet auch im laufenden Jahr mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg. Der Ausblick klinge zuversichtlich und die Geschäftszahlen für 2013 seien sehr solide ausgefallen, sagte ein Händler. Die Titel stiegen an der Index-Spitze um rund dreieinhalb Prozent.