Saatari (AFP) In einem großen weißen Zelt, das im jordanischen Wüstensand errichtet wurde, haben hundert syrische Flüchtlingskinder zwei Monate lang den "König Lear" geprobt. Pünktlich zum Welttag des Theaters, der seit über fünfzig Jahren am 27. März begangen wird, war die Premiere anberaumt worden. Das Einstudieren und die Aufführung der Tragödie von William Shakespeare bieten den Kindern eine willkommene Ablenkung in einem Leben, das in den vergangenen drei Jahren von Krieg und Exil geprägt ist.