Bangkok (dpa) - Ein thailändischer Satellit hat Medienberichten zufolge unweit des Suchgebiets nach dem vermissten malaysischen Flugzeug etwa 300 im Indischen Ozean treibende Objekte erfasst.

Die Bilder seien am vergangenen Montag gemacht worden, zitierte die Zeitung "The Nation" den Geschäftsführer der Geo Informatics and Space Technology Development Agency, Anond Snidvongs, am Donnerstag auf ihrer Webseite.

Die Fundstelle sei etwa 2700 Kilometer vom australischen Perth und rund 200 Kilometer von jenem Gebiet entfernt, an dem die Absturzstelle des verschollenen Flugzeugs der Malaysia Airlines vermutet werde, sagte Anond. Einige der Teile seien mehr als zwei Meter lang.

Bericht The Nation