Kuala Lumpur (AFP) Knapp drei Wochen nach dem mysteriösen Verschwinden eines Flugzeugs über dem Indischen Ozean hat der Sohn des in Verdacht geratenen Piloten seinen Vater verteidigt. "Ich habe alles online gelesen. Aber ich ignoriere alle diese Spekulationen. Ich kenne meinen Vater besser", sagte Seth Zaharie der Tageszeitung "New Straits Times" (Donnerstagsausgabe). "Wir mögen einander nicht so nah gewesen sein, weil er so viel unterwegs war", fügte der 26-jährige Sprachenstudent in seiner ersten öffentlichen Äußerung hinzu. "Aber ich kenne und verstehe ihn."