Berlin (AFP) Die unter der früheren Militärjunta jahrelang inhaftierte birmanische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi ist erstmals zu einem offiziellen Besuch in Berlin. Zum Auftakt ihres dreitägigen Aufenthalts wurde die 68-jährige Friedensnobelpreisträgerin von Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebenspartnerin Daniela Schadt zu einem Mittagessen im Schloss Bellevue empfangen. Gauck und Suu Kyi kennen sich bereits von dem Besuch des Bundespräsidenten im Februar in Birma.