Berlin (AFP) Die Zahl rechter, rassistischer und antisemitischer Straftaten in den neuen Ländern und Berlin ist nach Angaben von Opfer-Beratungsstellen im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent gestiegen. Nach einer Statistik von sechs Beratungsstellen stieg sie von 626 Taten 2012 auf 737 Taten an. "Das sind etwa zwei Straftaten täglich", sagte Robert Kusche von der Opferberatung RAA Sachsen am Donnerstag in Berlin vor Journalisten. Als Grund für den Anstieg nannte er für das Bundesland Sachsen unter anderem den "offen rassistisch geführten Diskurs zu Asylunterbringung und Asyl".