Berlin (AFP) Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Warnung vor Jobverlusten durch den Mindestlohn als haltlos zurückgewiesen. Die Argumente der Wirtschaftsforscher würden "auch durch ständiges Wiederholen nicht richtig", erklärte DGB-Vorstandsmitglied Reiner Hoffmann am Donnerstag in Berlin. Empirisch sei nicht belegbar, dass Mindestlöhne Beschäftigung kosteten. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute hatten in ihrem Frühjahrsgutachten vor einem Wegfall von 200.000 Stellen im Jahr 2015 durch den Mindestlohn gewarnt.