Hamburg (SID) - Trainer Mirko Slomka (46) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV bangt vor dem richtungweisenden Kellerduell mit seiner "alten Liebe" Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) um seinen Top-Stürmer Pierre-Michel Lasogga (22). "Er hat weiter anhaltende Probleme mit dem Oberschenkel. Wir werden alles versuchen, dass er schnell zurückkehren kann", sagte Slomka, "wann das sein wird, kann ich nicht sagen."

Am Donnerstag weilte Lasogga zu einer weiteren Untersuchung in München bei Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, dem Arzt der Nationalmannschaft. Erst wenn die Ergebnisse dieser Untersuchung vorliegen, will Slomka über einen Einsatz des Hamburger Hoffnungsträgers im Abstiegskampf entscheiden. Lasogga hatte zuletzt immer wieder muskuläre Probleme und verpasste zuletzt auch die Partie gegen Bayer Leverkusen (2:1). Dafür kehrt Offensivallrounder Ivo Ilicevic nach überstandener Innenbandzerrung im Knie zurück in den HSV-Kader.

Gegen seinen Ex-Klub will Slomka keine Geschenke verteilen. "Das ist für uns ein Überholspiel. Wir können mit einem Sieg an Hannover vorbeiziehen und sie in den Abstiegsstrudel hineinziehen", sagte Slomka, der 106 Tage nach seiner Entlassung bei 96 an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren wird: "Das ist ein besonderes Spiel, klar. Aber kein Freundschaftsspiel. Unser Auftrag lautet Platz 15. Und den haben wir noch nicht erreicht."