Karlsruhe (dpa) - Schwarzarbeiter haben keinen Anspruch auf Bezahlung ihrer Arbeit. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Ein Vertrag über Schwarzarbeit sei unwirksam, ein vertraglicher Anspruch auf Bezahlung bestehe nicht. Ein Schwarzarbeiter habe auch kein Recht darauf, dass ihm der Wert seiner Arbeit ersetzt werde. Schwarzarbeit sei kein Kavaliersdelikt, sondern Wirtschaftskriminalität. Damit wiesen die Richter die Klage eines Handwerkbetriebs ab, der teilweise ohne Rechnung gearbeitet hatte und nicht bezahlt worden war.