Dallas (SID) - Dirk Nowitzki gehört seit Mittwoch zum elitären Kreis der zehn erfolgreichsten Schützen in der Geschichte der NBA. Grund genug, findet sein Trainer Rick Carlisle, dem Basketball-Superstar seine Hochachtung auszusprechen. "Ich glaube, dass der Punkt erreicht ist, an dem man sagen kann, Dirk ist einer der zwölf besten Spieler aller Zeiten", sagte der Coach der Dallas Mavericks ESPN Radio.

"Es gibt nur zwölf Spieler, die zehnmal ins Allstar-Team berufen wurden und zudem MVP und Final-MVP gewesen sind. Deswegen glaube ich, dass ihn diese Leistung schon in die Top Zwölf rücken lässt. Und dann kommt auch noch hinzu, dass er jetzt einer der zehn besten Schützen ist", so Carlisle.

Der 35-jährige Nowitzki hatte beim 95:83 bei den Utah Jazz 21 Punkte erzielt und damit Oscar "Big O" Robertson in der Bestenliste überholt. Nach 19 Punkten bei der Niederlage gegen die San Antonio Spurs steht der gebürtige Würzburger nun bei 26.733 Zählern.

Auch Gregg Popovich, Trainer der Spurs, zollte Nowitzki Respekt: "Als reiner Werfer ist er wohl der Beste, den ich jemals gesehen habe. Er hat einfach Klasse." Carlisle hob die Bedeutung von Nowitzki hervor: "Sein Spiel unterscheidet sich radikal von dem, was wir von anderen Basketballern seiner Größe jemals gesehen haben", so der Coach über seinen 2,13-m-Hünen. Nowitzki, der mit dem "Flamingo Fadeaway Jump Shot" seinen ganz eigenen Wurf kreierte, hat dem Spiel nachhaltig seinen Stempel aufgedrückt.

NBA-Profis mit mindestens zehn Allstar-Teilnahmen, die sowohl MVP als auch Final-MVP waren, in der Übersicht:

Dirk Nowitzki, Kareem Abdul-Jabbar, Larry Bird, Kobe Bryant, Wilt Chamberlain, Tim Duncan, LeBron James, Magic Johnson, Michael Jordan, Moses Malone, Shaquille O'Neal, Hakeem Olajuwon