Bonn (AFP) Wegen möglicher Risiken für Kinder und Jugendliche will das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die Anwendung codeinhaltiger Hustenmittel einschränken. Die Europäische Arzneimittelagentur habe auf Antrag des BfArM ein entsprechendes Prüfverfahren eingeleitet, teilte die Behörde am Freitag in Bonn mit. Das Verhältnis von Nutzen und Risiken bei der Behandlung von Kindern soll dadurch neu bewertet werden.