Frankfurt/Main (dpa) - Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat Gerüchte über eine angebliche Überschwemmung des deutschen Quartiers für die Fußball-WM in Brasilien dementiert.

"Für alle, die sich Sorgen gemacht haben: Ich kann Entwarnung geben. Die Baustelle war von den Regengüssen kaum betroffen, es ist keine Verzögerung eingetreten, es gilt immer noch: Alles wird rechtzeitig fertig", schrieb Bierhoff in seinem WM-Blog auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Lokale brasilianische Medien hatten vor zwei Tagen über Wassermassen in den Straßen von Santo André berichtet. "Natürlich haben wir uns sofort mit unseren Ansprechpartnern vor Ort in Verbindung gesetzt, als wir über die schweren Regenfälle in der Region informiert wurden", erklärte Bierhoff.

Für den Trainingsplatz seien die Wassermassen sogar positiv. "Der Rasen ist gesetzt, die Drainage funktioniert. Platzbauer Rainer Ernst hat uns versichert, dass wir uns nicht die geringsten Sorgen machen müssen. Das gilt auch für den Fortgang des Baus am Campo Bahia." Das deutsche WM-Quartier wird derzeit direkt an der Atlantikküste als Bungalow-Anlage komplett neu errichtet. Am 8. Juni will der DFB-Tross in die Anlage einziehen.

Bierhoff-Blog auf DFB-Homepage