Hannover (dpa) - Hannovers Trainer Tayfun Korkut hat vor dem brisanten Nord-Duell gegen den Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga eine Jobgarantie bekommen.

Die abstiegsbedrohten Niedersachsen würden auch für den Fall einer Niederlage gegen den direkten Konkurrenten am Samstag (15.30 Uhr) an Korkut festhalten, stellte Clubchef Martin Kind klar. "Ich schließe einen weiteren Trainer-Wechsel in dieser Saison aus. Es wird bei 96 keine Trainer-Entlassung geben", sagte Kind der "Bild-Zeitung" trotz zuletzt vier Niederlagen nacheinander.

Durch die Pleitenserie und das 0:3 im Derby am vergangenen Sonntag beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig muss Hannover mit 29 Punkten um den Klassenverbleib zittern. Am Samstag kommt es gegen den Drittletzten HSV (27 Punkte) zum direkten Duell mit Korkuts Vorgänger Mirko Slomka, der zum Jahreswechsel in Hannover beurlaubt worden war. Kind bekräftigte, notfalls mit Korkut auch in die zweite Liga gehen zu wollen: "Ich würde es in jedem Fall machen."

Vor dem brisanten Duell ist die Mannschaft von 96 in ein Kurz-Trainingslager nach Ostwestfalen gereist. "Auch um sie zu schützen", erklärte Kind. Nach der Derbypleite war das Team bei der Rückkehr nach Hannover von Chaoten angefeindet und unter anderem mit Böllern beworfen worden.