Berlin (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die Einigung bei den Ukraine-Gesprächen in Genf mit verhaltenem Optimismus begrüßt. Der Frieden sei "noch nicht gewonnen in der Ukraine, und wir sind noch lange nicht am Ziel", sagte Steinmeier am Donnerstag. Doch bestünden nun wieder Chancen, "dass eine Spaltung der Ukraine vermieden wird" und dass alle Regionen der Ukraine an der wirtschaftlichen und politischen Zukunft des Landes arbeiteten.