Savonlinna (SID) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihr erstes von zwei Testspielen gegen den Olympiadritten Finnland verloren. Gut drei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft in Minsk (9. bis 25. Mai) unterlag das Team von Bundestrainer Pat Cortina am Donnerstag in Savonlinna mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2). Schon am Freitag (17.30 Uhr/Sport1) folgt in Mikkeli im Rahmen der Euro Hockey Challenge der zweite Vergleich mit den Finnen, die ohne ihre noch in der nordamerikanischen Profiliga NHL aktiven Stars antreten.

Die Tore für den Gastgeber erzielten vor 2014 Zuschauern Jere Sallinen (38.), Veli-Matti Savinainen (44.) und Eetu Pöysti (51.), die allesamt in der nationalen Liga unter Vertrag stehen. Cortina hat in Finnland bereits den größten Teil seiner WM-Mannschaft auf dem Eis. Lediglich Spieler der Kölner Haie und des ERC Ingolstadt, die sich im Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegenüberstehen, dürften bis zum ersten Vorrundenspiel am 10. Mai gegen Kasachstan noch hinzukommen.

Trotz guter Chancen über die gesamte Spielzeit war der deutschen WM-Auswahl ein Treffer gegen die spielstarken Finnen nicht vergönnt. "Wir haben uns erst nach fünf oder sechs Minuten an das hohe Tempo der Finnen gewöhnt", sagte Cortina: "Die Leistung gegen ein Topteam war unter dem Strich zwar okay, aber wir müssen mit der Scheibe besser spielen. Einen Treffer hätten wir aber mindestens verdient gehabt. Zumal wir auch nach dem Rückstand nie aufgegeben haben."

Verzichten muss der Bundestrainer auch mit Blick auf die WM auf seine NHL-Stars Christian Ehrhoff und Alexander Sulzer (beide Buffalo Sabres), die sich beide eine Gehirnerschütterung zugezogen haben. Auch die Torhüter Dennis Endras (Mannheim) und Jochen Reimer, Verteidiger Felix Petermann (beide München) sowie die Stürmer André Rankel (Berlin), Christoph Ullmann (Mannheim) und Patrick Reimer (Nürnberg) hatten zuvor ihre WM-Teilnahme abgesagt und sind auch in Finnland nicht dabei.