Mexiko-Stadt (AFP) Der kolumbianische Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez ist nach Medienberichten gestorben. Der Schriftsteller sei am Donnerstag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Mexiko-Stadt gestorben, meldeten mexikanische und kolumbianische Medien am Donnerstag. An der Seite des Autors von "Hundert Jahre Einsamkeit" seien seine Frau und seine beiden Söhne gewesen, schrieb der mexikanische Fernsehmoderator Joaquín López-Dóriga im Kurznachrichtendienst Twitter.