Bogotá (AFP) Nach dem Tod des kolumbianischen Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez hat Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. An allen öffentlichen Gebäuden sollten die Flaggen auf Halbmast gesetzt werden, sagte Santos am Donnerstagabend (Ortszeit) in einer kurzen Fernsehansprache. Ganz Kolumbien sei in Trauer, weil "der am meisten bewunderte und geliebte Mitbürger aller Zeiten von uns gegangen ist".