Phoenix (dpa) - Die in Berlin geborene ehemalige US-Todeskandidatin Debra Milke muss sich vermutlich doch einem neuen Prozessstellen. Ein Gericht in Phoenix entschied, dass der Hauptbelastungszeuge gegen Milke doch aussagen muss. Er dürfe sich nicht auf sein Zeugnisverweigerungsrecht berufen. Ohne seine Aussage wäre eine Neuaufnahme des Verfahrens geplatzt.Milkewar vor über 20 Jahrenzum Tode verurteilt worden, weil sie zwei Männer angestiftet haben soll, ihren damals vierjährigen Sohn zu töten.