Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich bestürzt über die mehr als 30 Todesopfer der Krawalle und dem Brand in Odessa geäußert. Die Tragödie von Odessa müsse ein Weckruf sein, so Steimeier. Gewalt löse nur Gegengewalt aus, ließ er am Morgen in Berlin mitteilen. Wenn dem jetzt nicht Einhalt geboten werde, könne der Moment kommen, an dem sich alles nicht mehr stoppen ließe. Deshalb dürfe nicht noch mehr Öl ins Feuer gegossen werden. Martialische Kriegsrhetorik mache alles nur noch schlimmer.