Bangkok (AFP) Der thailändische Oppositionsführer Abhisit Vajjajiva hat die Abhaltung von Neuwahlen abgelehnt und stattdessen den Rücktritt der Regierung gefordert. Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra müsse ihre Macht "opfern", um den Weg für eine ernannte Übergangsregierung freizumachen, damit diese politische Reformen einleite, sagte der Vorsitzende der Demokratischen Partei am Samstag vor Reportern. Über die Reformen solle dann in einer Volksabstimmung entschieden werden, bevor nach sechs Monaten Neuwahlen stattfinden.