Kundus (dpa) - Rettungskräfte haben nach der Schlammlawine in der nordostafghanischen Provinz Badachschan die Leichen von 260 Menschen geborgen. Insgesamt würden etwa 2000 Menschen weiter vermisst, sagte der Vizegouverneur der Provinz, Gul Ahmad Bedar. Die Behörden befürchteten, dass sie unter der Schlammlawine begraben und ums Leben gekommen seien. Die Erd- und Geröllmassen rissen gestern weite Teile des Dorfes Ab-e-Barik mit sich, darunter eine Hochzeitsgesellschaft.