Düsseldorf (AFP) Die Generalsekretärin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, sieht den Finanzbedarf der Ukraine bei weitem nicht gedeckt. "Die Ukraine braucht weitaus mehr als 17 Milliarden Dollar", sagte Lagarde dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Erforderlich seien bilaterale Hilfen aus dem Ausland und Finanzhilfen von anderen internationalen Finanzinstitutionen. Die internationale Gemeinschaft habe "da gar keine Wahl", sagte die IWF-Chefin.