Bodenwerder (dpa) - Der Allroundkünstler Dieter Hallervorden ist Träger des Münchhausenpreises 2014.

Der 78-Jährige machte als Kabarettist, Komiker, Sänger und Schauspieler Karriere. Laudator bei der Preisverleihung am Freitagabend in Bodenwerder an der Weser war der Schauspieler Ilja Richter (61), in den 70er-Jahren Moderator der Kultsendung "disco". Hallervorden und Richter sind alte Freunde.

Der Münchhausenpreis wird von der Stadt Bodenwerder verliehen. Er erinnert an den als Lügenbaron bekannten Hieronymus von Münchhausen, der 1720 in der kleinen Stadt geboren wurde. Die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung wird jedes Jahr an Menschen mit besonderer Begabung in Schauspiel, Redekunst, Fantasie und Satire vergeben.

In der Begründung der Jury für die Preisverleihung an Hallervorden hieß es, der 78-Jährige habe Generationen mit der Kultserie "Nonstop Nonsens" und seinen Filmen zum Lachen gebracht. Auch als Gründer des Kabaretts "Wühlmäuse" und als Chef des Schlosspark-Theaters in Berlin habe er bemerkenswerte Erfolge gefeiert. 2013 hatte Frank Elstner den Preis bekommen - nach Hermann van Veen, Götz Alsmann und anderen.