Berlin (dpa) - Die schwarz-rote Koalition wird ihr Rentenpaket trotz Streits in einzelnen Punkten nach Ansicht von Finanzminister Wolfgang Schäuble in der kommenden Woche im Bundestag verabschieden.

"Das scheitert nicht. Es kommt fristgerecht zustande", sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Union und SPD haben darüber eine klare Verabredung im Koalitionsvertrag getroffen. Wo es bei der Rente mit 63 berechtigte Einwände gibt, wird nachgebessert."

Das Rentenpaket soll am kommenden Freitag vom Bundestag verabschiedet werden. Es enthält neben der abschlagfreien Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren auch Verbesserungen bei der Mütterrente für vor 1992 geborene Kinder und bei der Erwerbsminderungsrente. Umstritten in der Koalition ist vor allem die Rente mit 63 - in der Union wird eine Frühverrentungswelle befürchtet. Diese will aber auch Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles verhindern.