Zweijahresvertrag: Thomas Schaaf wird Trainer in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Der langjährige Werder-Coach Thomas Schaaf wird neuer Trainer bei Eintracht Frankfurt. Das gab der Fußball- Bundesligist am Mittwoch am Ende einer monatelangen Suche nach dem Nachfolger für Armin Veh bekannt. Der 53-Jährige unterschrieb in Frankfurt einen Zweijahresvertrag bis 2016. Bis zum Mai 2013 hatte er insgesamt 14 Jahre lang Werder Bremen trainiert und den Verein 2004 zur deutschen Meisterschaft und zweimal zum DFB-Pokal-Triumph geführt.

Neuers Trainingslager-Teilnahme ungewiss - Mertesacker fehlt auch

St. Leonhard (dpa) - Die Teilnahme des verletzten Torhüters Manuel Neuer am WM-Trainingslager der Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol ist komplett infrage gestellt. Der DFB gab am Mittwoch in St. Leonhard bekannt, dass Neuer ebenso wie der angeschlagene Kapitän Philipp Lahm vorerst weiter in München behandelt werde. Während Lahm schon am Freitag nach Südtirol kommen soll, werde bei Neuer "auf Tagesbasis" immer wieder neu entschieden. "Aber auch da ist vorgesehen, dass er noch ins Trainingslager kommen wird", erklärte Nationalteam-Sprecher Jens Grittner. Auch Per Mertesacker wird nach der Geburt seines Kindes erst am Donnerstag nach Südtirol anreisen.

Entscheidung über Bayern-Antrag voraussichtlich Anfang Dezember

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Entscheidung über den Antrag des deutschen Meisters und Pokalsiegers FC Bayern München, für die Fußball-Bundesliga die Torlinientechnologie einzuführen, wird voraussichtlich Anfang Dezember fallen. "Der Antrag des FC Bayern München ist beim Ligaverband eingegangen. Er wird bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung behandelt werden", hieß es am Mittwoch in einer Reaktion der Deutschen Fußball Liga (DFL) auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will die Neuerung, "weil wir den Fußball und vor allem die Schiedsrichter künftig besser schützen müssen".

HSV-Profi Calhanoglu will definitiv nach Leverkusen

Hamburg (dpa) - Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu besteht auf einem Wechsel vom Hamburger SV zum Champions-League-Teilnehmer Leverkusen. "Ich möchte den HSV definitiv verlassen. Meine Perspektive für die kommende Saison sehe ich ganz klar bei Bayer Leverkusen. Ich bin mit großer Hoffnung hierhergekommen, aber ich habe sie verloren", sagte der 20-Jährige der "Sport Bild". Zwar habe er seinen Vertrag erst jüngst verlängert, bringe dadurch aber eine hohe Ablöse in die klamme HSV-Kasse.

Nach zwei Jahren Pause: Totilas-Comeback am Donnerstag

Kapellen (dpa) - Totilas und sein Reiter Matthias Rath geben am Donnerstag bei einem Turnier in Belgien nach zwei Jahren Pause ihr Comeback. Der Veranstalter in Kapellen teilte am Mittwoch mit, dass Rath und das teuerste Dressurpferd der Welt im Grand Prix starten werden. Wegen Verletzungen des 14 Jahren alten Hengstes gab es immer wieder Zweifel, dass das Duo in den Sport zurückkehrt. Zuletzt trainierten Rath und Totilas auf der Anlage von Paul Schockemöhle im niedersächsischen Mühlen. Schockemöhle hatte das Pferd 2010 für geschätzte zehn Millionen Euro erworben.

Rosberg trotzt Niederlagen-Serie: "Herangehensweise nicht ändern"

Monte Carlo (dpa) - Auch nach vier Niederlagen in Serie gegen Teamkollege Lewis Hamilton zweifelt Mercedes-Pilot Nico Rosberg nicht an seiner Stärke. "Ich werde meine Herangehensweise nicht ändern", versicherte der 28-Jährige am Mittwoch vor dem Formel-1-Klassiker in Monte Carlo. Rosberg ist vor dem sechsten Saisonrennen am Sonntag WM-Zweiter mit drei Punkten Rückstand auf den Briten Hamilton, der zuletzt vier Rennen nacheinander gewann. "Ich würde es natürlich bevorzugen, vorn zu sein und nicht hinten. Aber es ist eng, und die Saison ist noch lang", sagte Rosberg. Er erwarte, dass sich das knappe Duell auch in den kommenden Grand Prix fortsetzt.

Kerber gewinnt deutsches Duell in Nürnberg und steht im Viertelfinale

Nürnberg (dpa) - Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier von Nürnberg das Viertelfinale erreicht. Die an Nummer eins gesetzte Tennisspielerin aus Kiel gewann am Mittwoch in der Runde der besten 16 das deutsche Duell gegen Anna-Lena Friedsam mit 6:2, 7:6 und ist damit noch zwei Erfolge vom Endspiel der Sandplatzveranstaltung entfernt. Die Weltranglistenneunte trifft nun auf die Tschechin Karolina Pliskova.

Görges bei Tennisturnier in Straßburg im Viertelfinale

Straßburg (dpa) - Julia Görges ist beim WTA-Turnier in Straßburg in das Viertelfinale eingezogen. Die 25 Jahre alte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe gewann am Mittwoch gegen die Amerikanerin Lauren Davis mit 7:5, 6:4. Bei der mit 250 000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung trifft die Nummer 108 der Welt jetzt auf Madison Keys aus den USA.