Blantyre (dpa) - Das höchste Gericht Malawis hat die Annullierung der Wahlen durch Präsidentin Joyce Banda zurückgewiesen. Das Gericht ordnete zugleich eine Fortsetzung der Stimmenauszählung an. Vorerst sind die Wahlen damit weiter gültig. Die etwa 7,5 Millionen Bürger des südostafrikanischen Landes hatten am Dienstag den Präsidenten, das Parlament und Regionalabgeordnete neu gewählt. Die Präsidentin hatte die Wahlen gestern für ungültig erklärt und angekündigt, der Urnengang solle in 90 Tagen wiederholt werden. Sie werde dann nicht mehr antreten.