Paris (AFP) Internationale Nachrichtenagenturen wie Associated Press (AP) Agence France-Presse (AFP) haben gegen die Kosten für eine Live-Übertragung der Zeremonien zum 70. Jahrestag des D-Day Ende kommender Woche protestiert. Die Agenturen kritisierten am Freitag, dass das französische Präsidialamt die Exklusivrechte für die Live-Übertragung der Feierlichkeiten dem Privatsender TF1 und der öffentlichen Sendergruppe France Télévisions zugeteilt haben. Diese verlangen von den Nachrichtenagenturen AP, Reuters, AFP und dem Privatsenderverbund Enex fast 200.000 Euro für eine Weitergabe der Rechte.