Bénouville (AFP) Vor historischer Weltkriegskulisse in der Normandie haben die Präsidenten der Ukraine und Russlands zu einer Waffenruhe aufgerufen und den Gedenkfeiern zum D-Day damit eine aktuelle Prägung gegeben. Petro Poroschenko und Wladimir Putin forderten am Freitag bei ihrem ersten Treffen ein "schnellstmögliches Ende des Blutvergießens im Südosten der Ukraine". Putin sprach auch mit US-Präsident Barack Obama, wirkte aber bei der bewegenden Zeremonie politisch isoliert.