Kiew (dpa) - Moskau und Kiew sind in ihrem Gasstreit weiter uneins über den Preis. Es sei noch kein Betrag für künftige russische Lieferungen vereinbart, sagte der ukrainische Regierungschef Arseni Jazenjuk in einer Fernsehsendung in Kiew. Kremlchef Wladimir Putin sagte fast zeitgleich in Frankreich, dass Russland zu Rabatten bereit sei, wenn die Ukraine ihre Milliardenschulden für bisher gelieferte Gasmengen bezahle. Ein Ultimatum zur Zahlung der Außenstände läuft an diesem Dienstag ab. Zahlt die Ukraine nicht, droht ein Lieferstopp.