Deauville (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat nach einem Treffen mit dem neu gewählten ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko ein Ende des Militäreinsatzes in der Ostukraine gefordert. Es sollte umgehend eine Waffenruhe eintreten, sagte Putin der Agentur Interfax zufolge im französischen Deauville. Erst dann könne ein Verhandlungsprozess beginnen. Das habe er auch seinen Gesprächspartnern am Rande der Feiern zum 70. Jahrestag des D-Days gesagt. Putin hatte unter anderem Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama getroffen.