Beirut (AFP) Die Regierung von Syriens Präsident Baschar al-Assad hat anlässlich seiner Wiederwahl in dieser Woche laut Aktivisten eine Amnestie verkündet und hunderte Gefangene freigelassen. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete am Freitag, dass 320 Häftlinge nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses am Mittwoch aus dem Zentralgefängnis von Aleppo freigelassen worden seien. Weitere 480 Gefangene, darunter 80 Frauen, sollten demnach aus dem Adra-Gefängnis bei Damaskus freikommen. Laut der oppositionsnahen Organisation, deren Angaben schwer überprüfbar sind, wurden am Freitag bereits mehrere dutzend Häftlinge aus Adra entlassen.