Santo André (dpa) - Bundestrainer Löw hat Verständnis für friedliche Demonstrationen bei der Fußball-WM in Brasilien geäußert. Er habe immer gesagt, er unterstütze, was die Leute einforderten. Bildung, Gesundheitswesen, Erziehung - das sei elementar und auch für Brasilien die Zukunft, sagte er. Er glaube schon, dass die Leute, die für so etwas eintreten, das Richtige täten - wenn es denn friedlich ablaufe. Kurz vor dem Eröffnungsspiel Brasilien-Kroatien hatten sich Demonstranten in São Paulo Straßenschlachten mit der Polizei geliefert und Barrikaden aus Müll angezündet.