London (SID) - Die Liaison zwischen Wimbledonsieger Andy Murray und seiner Trainerin Amélie Mauresmo hat mit einer herben Enttäuschung begonnen. Der Titelverteidiger verlor beim Rasenturnier im Londoner Queen's Club bereits im Achtelfinale gegen den Tschechen Radek Stepanek 6:7 (10:12), 2:6. Murray hatte im ersten Durchgang acht Satzbälle vergeben.

"Ich bin selbst schuld, dass ich den ersten Satz verloren habe", sagte Murray: "Ich weiß nicht, wie viele Satzbälle ich hatte, aber bei ziemlich vielen hatte ich selbst Aufschlag. Auf diesem Belag sollte man Sätze nicht so verlieren. Das ist das Enttäuschende an diesem Match."

Am Sonntag hatte der Schotte die Verpflichtung der ehemaligen französischen Weltklassespielerin Mauresmo bekannt gegeben. Die ehemalige Australian-Open- und Wimbledonsiegerin folgte auf Ivan Lendl, der Murray zu dessen beiden Grand-Slam-Titeln in New York und London geführt hatte.

Im vergangenen Jahr hatte Murray als erster Brite seit 77 Jahren im Tennis-Mekka Wimbledon triumphiert. Nach einer Rückenoperation im Herbst 2013 war er zuletzt wieder auf dem Weg zurück zu alter Form und stand bei den French Open in Paris im Halbfinale.