Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund will ein neues Frühverrentungsprogramm für Arbeitnehmer ab 60 Jahren. Verbesserungen beim Übergang von der Arbeit in die Rente hätten absolute Priorität, sagte DGB-Vizechefin Annelie Buntenbach der "Welt". Deshalb wollen die Gewerkschaften die von der Bundesregierung angekündigte Arbeitsgruppe zur Flexi-Rente nutzen, um einen flexibleren Ausstieg aus dem Beruf schon ab 60 Jahren zu ermöglichen. Dazu sollten nach Buntenbachs Ansicht die Regelungen zur Teilrente ausgebaut werden.