Santiago de Chile (AFP) In der chilenischen Atacama-Wüste haben am Donnerstag die Bauarbeiten für das weltgrößte optische Teleskop begonnen. Das von der Europäischen Südsternwarte (ESO) geplante "European Extremely Large Telescope" (E-ELT) mit einem Spiegeldurchmesser von 39 Metern soll Astronomen neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums bringen. An dem Standort auf dem Armazones-Berg begannen Arbeiter am Donnerstag mit der Zerstörung von 5000 Kubikmetern Felsen. Auf der planierten Fläche soll dann das Fundament des Teleskops entstehen.