München (AFP) Das Bundesverteidigungsministerium hat laut einem Pressebericht die Unternehmensberatung KPMG mit der Überprüfung eigener Rüstungsprojekte beauftragt. Wie die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagausgabe) berichtet, soll die Firma die wichtigsten Rüstungsvorhaben analysieren und die Strukturen und Prozesse im Ministerium sowie den nachgeordneten Behörden auf ihre Tauglichkeit hin überprüfen. Die Entscheidung für KPMG sei nach einem Auswahlverfahren zwischen mehreren Bewerbern gefallen.