München (dpa) - Im Übernahmepoker um den französischen Industriekonzern Alstom haben Siemens und der japanische Partner Mitsubishi Heavy Industries ihre Offerte aufgebessert. Sie erhöhten das Angebot um 1,2 Milliarden Euro auf 8,2 Milliarden Euro, wie MHI und Siemens mitteilten. Die Gesamtbewertung des Energiegeschäfts von Alstom steige nun auf insgesamt 14,6 Milliarden Euro. Gestern hatte Konkurrent General Electric eine Charmeoffensive gestartet. Die Amerikaner warben mit dem Versprechen einer weitreichenden Kooperation zum Nutzen des Unternehmens und Frankreichs.