Hamburg (AFP) Steht die deutsche Mannschaft bei Fußball-Weltmeisterschaften auf dem Platz, häufen sich in der Heimat die Fälle von Alkoholvergiftungen. Das zeigt eine Analyse der Krankenversicherung DAK für die vergangenen beiden Weltmeisterschaften von 2006 und 2010. Bei Spielen der deutschen Elf kamen demnach 15 Prozent mehr Patienten mit Alkoholvergiftungen in die Kliniken als an durchschnittlichen Tagen. Während nach Auswertung der Krankenhausdaten an normalen Tagen im Schnitt 40 Fälle von Alkoholvergiftungen behandelt wurden, waren es bei den Weltmeisterschaftsspielen 46 Fälle pro Tag.