Hannover (dpa) - Die zwölf deutschen Verlage, die von Google Geld für die Online-Darstellung ihrer Inhalte verlangen, erhöhen den Druck auf den Internet-Konzern. Zusammen mit der Verwertungsgesellschaft VG Media habe man Beschwerde beim Bundeskartellamt eingelegt, teilte die Madsack Mediengruppe in Hannover mit. Zu den Gesellschaftern der VG Media gehören neben Madsack auch der Axel Springer Verlag, Burda, Funke, M. DuMont Schauberg und noch sieben Verlage. Nach Auffassung der Verlage missbraucht Google seine Vormachtstellung am Markt. Google sei mit über 90 Prozent Marktanteil marktbeherrschend.