Bamberg (SID) - Andrea Trinchieri, neuer Trainer der Brose Baskets Bamberg, hat seinem Unmut über Ligarivale und Basketball-Meister Bayern München Luft gemacht. "Die Bayern fragen selbst bei LeBron James an, ob er nicht kommen will. Ich sage es, wie ich es empfinde: Die Bayern gehen mir auf die Nerven", erklärte der Italiener bei spox.com. 

Gleichzeitig müsse er aber auch eingestehen, dass die Bayern "mit ihren Ambitionen ein wichtiger Motor für die BBL sind". Diesen Antrieb nutzt Trinchieri auch in seiner Arbeit in Bamberg - vor allem zusammen mit Sportdirektor Wolfgang Heyder. "Es entstand von Anfang an eine großartige Chemie zwischen uns. Er kennt Bamberg wie kein Zweiter und hat den Klub aufgebaut", lobte der 46-Jährige. 

Die ersten personellen Entscheidungen hat Trinchieri bereits getroffen. Der Verein gab am Mittwoch die Vertragsverlängerung von Guard Karsten Tadda und die Verpflichtung von Flügelspieler Daniel Theis bekannt. Tadda bleibt weitere zwei Jahre, Theis kommt aus Ulm an die Regnitz.