Brüssel (AFP) Als Reaktion auf den anhaltenden Konflikt mit Russland um die Ukraine beschränkt die Nato ihre Kontakte zu Moskau weiter auf ein Minimum. "Wir sehen keine Änderung im russischen Verhalten", begründete Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Mittwoch in Brüssel die Entscheidung, die Aussetzung der Zusammenarbeit mit Russland beizubehalten. Die Ukraine bekommt hingegen die Unterstützung der Allianz bei der Modernisierung der Armee.