Berlin (dpa) - Der Lehrerverband VBE hat vor großen Risiken für den Bildungsbereich beim geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA gewarnt. "Würde der Marktzugang barrierefrei, könnten die Möglichkeiten der EU-Mitgliedsstaaten zur Sicherung der Qualität privater und gewinnorientierter Schulen eingeschränkt werden". Das sagte der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung, Udo Beckmann. Zugespitzt bestehe die Gefahr, Lehrer durch eine App zu ersetzen.