Bethesda (SID) - Nachdem Golf-Superstar Tiger Woods bei seinem Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause den Cut beim Turnier der US-Tour in Bethesda/Maryland verpasst hatte, hat sein Landsmann Patrick Reed die Führung behauptet. Der 23-jährige Amerikaner spielte auf dem Par-71-Kurs auf der dritten Runde eine 71 und hat damit an der Spitze zwei Schläge Vorsprung (insgesamt 207). Deutsche Spieler sind nicht am Start.

"Ich befinde mich in einer großartigen Position. Jedes Mal, wenn du als Führender in den Sonntag gehst, fühlst du dich sehr gut", sagte Reed, der im Laufe der Saison bereits die Turniere in Palm Springs und die World Golf Championships in Doral gewann. Bei fünf seiner letzten sieben Turniere auf der PGA Tour hatte er allerdings den Cut verpasst.

Woods hatte es nach einer 74 und einer 75 nicht in die zweite Turnierhälfte geschafft. Ende März war der 38-Jährige am Rücken operiert worden und hat deshalb zwei Major-Turniere verpasst: das US Masters im April und die US Open Anfang Juni, die in seiner Abwesenheit als erster Deutscher Martin Kaymer gewann.