Gaza (AFP) Nach zwölf Tagen gewalttätiger Auseinandersetzungen mit Israel hat die radikale Palästinenserorganisation Hamas im Gazastreifen über eine Einladung zu Waffenstillstandsverhandlungen in Ägypten berichtet. Eine Aufforderung, eine Delegation unter der Leitung des im Exil lebenden Hamasführers Chaled Maschaal zu Gesprächen zu entsenden, sei eingegangen, hieß es in einer Erklärung vom Sonntag. Die Haltung der Hamas zu der ägyptischen Initiative sei "bekannt". Sie sei aber grundsätzlich zu Gesprächen bereit, in denen "die spezifischen palästinensischen Forderungen" durchgesetzt würden.