Berlin (AFP) Die Grünen haben von der Bundesregierung Klarheit über die Atommüll-Rücklagen der Energiekonzerne verlangt. Der Grünen-Bundestagsvizefraktionschef Oliver Krischer erklärte am Mittwoch in Berlin, die Regierung könne bislang "nicht sicherstellen", dass die finanzielle Vorsorge der Unternehmen für die Stilllegung von Reaktoren und die Endlagerung radioaktiven Mülls ausreiche. Er erneuerte die Forderung seiner Partei nach einem öffentlich-rechtlichen Fonds, in den die Rücklagen überführt werden sollten.